Der undankbarste Job der Liga

f 1, 2009 by admin  
Filed under Fans, VfL Wolfsburg

Am Samstag in der Volkswagenarena konnte man es leider wieder erleben. Wie schnell die Erwartungshaltung einer Leute steigt, aber das Fachwissen im gleichen Faktor aber offenbar abnimmt.

Dem neuen VfL-Trainer Armin Veh weht ein scharfer Wind aus Fankreisen entgegen. Er stellt die Spieler falsch ein, bringt ihnen die falsche Taktik bei, hat falsche Saisonziele und würde unruhe in die Mannschaft bringen. Ja ne ist klar. Es hätte ja auch einfach alles so weiter gehen können. Man hätte sich einen teuren Trainer von Weltruf holen sollen, dem Wolfsburg egal ist und der ansonsten nur die klappe hält und alles so laufen lässt wie Magath. Dann hätten sich unsere Gegner sehr gefreut, schließlich weiß man mittlerweile wie der VfL Meister geworden ist. Grafite und Dzeko bekommen das nun am stärksten mit. Vorbei die Zeit bei denen man einfach die Bälle nach vorne schlagen musste und ein Grafite schon irgendwie etwas draus machte oder zur Not einfach im Strafraum ein Vögelchen machten konnte. Das geht ein halbes Jahr vielleicht gut, aber nicht länger. Veh und sein Team haben das gleich richtig erkannt. Doch leider hat ein Veh schon weit vor seinem ersten Spiel als Trainer keinen guten Stand gehabt. Wenn einem schon vor den ersten Amtshandlungen am liebsten von einigen Fans der Stuhl vor die Tür gestellt wird macht es nicht einfacher. Und wenn man schon nach 5 Minuten in einem Spiel bei einem Ballverlust pfeifft, macht es auch nicht einfach. Scheinbar wünschen sich einige die Zeiten wieder zurück als hier das Trainer-Wechsel-Dich-Spielchen gespielt wurde. Magic Magath ist weg, und zwar freiwillig, das wollen viele nicht wahrhaben. Ihm war klar, das man nach einem solchen Erfolg nur verlieren kann. Da spielt auch die eigene Leistung keine Rolle, alleine die Tatsache vom Gegner anders wahrgenommen zu werden ist eine große Belastung für das ganze Team. Manche Fans werden schnell größenwahnsinnig und suchen nur um ihre Meinung von vor der Saison zu untermauern in den Rosinen. Die Naivität dieser Fans kann einem leid tun, aber vielleicht werden die ja demnächst in Kürze Schalke-Fans.

Zum Glück stellen sie nicht die Mehrheit, und zum Glück ist der VfL im Vorstand professionell aufgestellt und man weiß das alles einzuordnen.

Dein Kommentar

Schreibe was Du über diesen Artikel denkst...