Die besten Restaurants der Welt 2011 – AQUA auf Platz 25

WOLFSBURG / LONDON, 19. April 2011 – Die mit Spannung erwartete Veröffentlichung der gastronomischen Weltrangliste “S. Pellegrino World’s 50 Best Restaurants” gibt gleich doppelten Anlass zu großer Freude: Das Gourmet-Restaurant Aqua im The Ritz-Carlton, Wolfsburg gehört 2011 nicht nur erneut zu den 50 besten Adressen der Welt – im aktuellen Ranking gelang es zudem, sich auf Platz 25 zu verbessern. Bereits im Vorjahr konnte sich das mit drei Michelin Sternen ausgezeichnete Restaurant in der Wolfsburger Autostadt den hohen Neueinstieg auf Platz 34 sichern. Die gut gewahrten Platzierungen der internationalen Spitzenköche wurden in der soeben erschienenden Mai-Ausgabe der renommierten britischen Fachzeitschrift “Restaurant Magazine” preisgegeben. Um die vielbeachtete Ehrung persönlich entgegen zu nehmen, kamen die besten Köche der Welt zu einer feierlichen Zeremonie in London zusammen. Das Ereignis wird gern als “Oscar-Verleihung” der weltweiten Gastronomieszene bezeichnet und findet internationale Beachtung.

Große Ehre für Sven Elverfeld

Sven Elverfeld vom AQUA in "The Ritz Carlton" in Wolfsburg

Sven Elverfeld vom AQUA in "The Ritz Carlton" in Wolfsburg

Sven Elverfeld ist sich mit seinem Team im The Ritz-Carlton, Wolfsburg einig: “Es ist wirklich eine besondere Ehre unter die 50 besten der Welt gewählt zu werden.” Selbst ein einziges Mal platziert zu werden, bedeute schon große Anerkennung für ein Restaurant, so der Aqua-Küchenchef weiter. “Umso mehr freuen wir uns natürlich, bereits zum zweiten Mal dabei zu sein und gleichzeitig den Sprung auf Platz 25 zu schaffen. Wir möchten uns ganz herzlich bei der Jury und unseren Gästen bedanken.”

Nicht nur der Sternekoch zeigte sich unglaublich stolz auf sein Team und die verbesserte Platzierung. “Wir sind alle sehr glücklich über diese internationale Auszeichnung”, freut sich Generaldirektorin Edith Gerhardt. “Unser besonderer Dank gilt auch der Geschäftsführung der Autostadt, die uns immer unterstützt hat. Die Erfolge der letzten Jahre zeigen, dass das kulinarische Konzept des Aqua aufgeht und die Küche unseren Gästen Spaß macht.”

Die Auswahl der Preisträger erfolgt von einer international hochkarätig besetzten Jury mit über 800 Mitgliedern. Unter ihnen finden sich Gastronomen, Restaurantkritiker, Fachjournalisten und Küchenchefs sowie weitgereiste Gourmets aus der ganzen Welt. Diese begeisterten sich vor allem für den sehr eigenständigen Kochstil im Aqua und attestierten Weltklasse-Niveau. Elverfeld zeige sein großes Können mit modernen Interpretationen von Klassikern wie “Tafelspitz vom Müritz Lamm mit Frankfurter Grüne Sauce” oder “Rinderfilet Stroganoff mit Sauerrahm, Gewürzgurke und Rote Bete”, hieß es in ihrer Begründung.

Platz 2 in Deutschland

Als bestes Restaurant der Welt wurde das Noma in Kopenhagen im zweiten Jahr in Folge bestätigt. Noma-Küchenchef René Redzepi gilt als Vorreiter der skandinavischen Avantgarde und kochte bereits beim alljährlichen “International Festival of Food & Wine” im The Ritz-Carlton. Neben dem Aqua ist 2011 nur ein weiteres deutsches Restaurant in der Spitzenliste vertreten: Das Vendôme mit Joachim Wissler im Schlosshotel Bensberg, welches einen hervorragenden 21. Platz hält.

Das The Ritz-Carlton, Wolfsburg verfügt über 174 Zimmer und liegt inmitten der AUTOSTADT, dem Erlebnispark rund um das Thema Mobilität. Architektonisch eindrucksvoll am Hafenbecken des Mittellandkanals gebaut, bietet das vielfach prämierte Luxushotel die Restaurants Aqua und The Grill, die Newman´s Bar und einen Spa mit schwimmendem Außenpool. Über 600 Kunstwerke mit dem Schwerpunkt der Fotografie prägen das Ambiente des Hauses ebenso wie die modern-klassische Ausstattung der renommierten französischen Innendesigerin Andrée Putman und machen es zu einem eleganten Refugium für individuelle Reisende. Weitere Informationen unter www.ritzcarlton.de und www.restaurant-aqua.de.

Zur Liste 2011 der S. Pellegrino World’s 50 Best Restaurants: www.theworlds50best.com.

Dein Kommentar

Schreibe was Du über diesen Artikel denkst...