Das teuerste Kunstwerk der Welt in Wolfsburg

November 12, 2010 by admin  
Filed under Autostadt, Freizeit, Tourismus & Kultur

Das teuerste Kunstwerk aller Zeiten – Alberto Giacomettis Werke erleben

Kunstarrangement im The Ritz-Carlton, Wolfsburg

Wolfsburg, 11. November 2010 – Mit einem Versteigerungswert von rund 74 Millionen Euro wurde die lebensgroße Bronzeplastik „L’Homme qui marche I“ zum teuersten Kunstwerk aller Zeiten. Ihr Erschaffer, der weltberühmte Schweizer Bildhauer, Maler und Grafiker Alberto Giacometti brach damit im Februar 2010 bei Sotheby’s in London alle Auktionsrekorde. Vom 20. November bis 6. März 2011 widmet das Kunstmuseum Wolfsburg ihm nun eine Einzelausstellung. Für Kunstfreunde bietet das The Ritz-Carlton, Wolfsburg mit dem „Art Lovers Package“ ein besonderes Arrangement, das während der Laufzeit der Ausstellung ab 295 Euro pro Nacht im Doppelzimmer buchbar ist.

Alberto Giacomettis Homme qui marche

Alberto Giacomettis Homme qui marche - Foto: Jean-Pierre Lagiewski


Mit der Ausstellung präsentiert das Kunstmuseum erstmals seit 13 Jahren in Deutschland einen umfassenden Einblick in das Werk des Ausnahmekünstlers, der als einer der bedeutesten Persönlichkeiten der modernen Kunst im 20. Jahrhundert gilt. Alberto Giacomettis unübertroffene Fähigkeit, seinen Werken einen eigenen Raum zu geben, wird auch in einer eigens für die Exponate geschaffenen Ausstellungsarchitektur gespiegelt: Das Besondere dieser Schau ist, dass die Räume, ausgehend von den präzise ausgesuchten Skulpturen, um diese herum gebaut werden. Die rund 70 Skulpturen, Bronzen und Originalgipse sowie mehr als 30 Gemälde sind Leihgaben aus den Beständen der Alberto et Annette Giacometti Fondation, der Giacometti-Stiftung in Zürich sowie aus bedeutenden Museen und Privatsammlungen in Europa und den USA.

Das Arrangement beinhaltet die Übernachtung für zwei Personen im Deluxe Zimmer sowie das Gourmetfrühstück im Restaurant Hafenterrasse am Morgen. Gäste können sich auf den persönlichen Fahrservice mit einer Limousine des Hotels zum Kunstmuseum und den gebundenen Ausstellungskatalog freuen. Der kostenfreie Eintritt in die Giacometti Ausstellung und in den Themenpark der Autostadt machen den Kunstgenuss perfekt. Auf Wunsch und nach Verfügbarkeit kann das Hotel auch eine private Führung durch die Ausstellung organisieren.

Die Verknüpfung des Fünf-Sterne-Hotels mit dem Kunstmuseum Wolfsburg hat ihren Ursprung im Grundgedanken beider. Das 1994 gegründete Kunstmuseum hat durch weltweit beachtete Ausstellungen von Künstlern wie Neo Rauch und James Turrell international einen großen Namen in der Gegenwartskunst und sieht sich als Vermittler moderner und zeitgenössischer Kunst für ein breites Publikum. Seiner Konzeption folgend stellt es eine weltoffene Schaubühne mit kontrastreichen Ausstellungen und eigener Sammlung dar. Im The Ritz-Carlton, Wolfsburg, hingegen setzen mehr als 600 Original-Kunstwerke wohltuende Akzente. Zu den zeitgenössischen Fotografien in den Zimmern und öffentlichen Bereichen zählen unter anderem Werke von renommierten Künstlern wie den Amerikanern Arnold Newman und Robert Mapplethorpe, aber auch von Vertretern der neuen deutschen Schule wie Thomas Struth und Elger Esser.

Das The Ritz-Carlton, Wolfsburg verfügt über 174 Zimmer und Suiten und liegt inmitten der Autostadt, dem Kompetenz- und Erlebniszentrum rund um das Thema Mobilität. Architektonisch eindrucksvoll als offener Kreis gebaut, bietet das vielfach prämierte Luxushotel neun Konferenzräume, die Restaurants Aqua, The Grill und Hafenterrasse sowie die Newman’s Bar. Über 600 Kunstwerke mit dem Schwerpunkt der Fotografie prägen das Ambiente des Hauses, ebenso wie die modern-klassische Ausstattung der renommierten französischen Innendesignerin Andrée Putman. Weitere Informationen und Buchungen unter Telefon 05361-607000 und im Internet unter http://www.ritzcarlton.de.

James Turrell – The Wolfsburg Project

Oktober 10, 2009 by admin  
Filed under Kunstmuseum Wolfsburg

Der berühmte Lichtkünstler James Turrell wird seine bisher größte Installation im Kunstmuseum Wolfsburg zeigen. Ab 24. Oktober 2009 wird auf einer Grundfläche von 700 Quadratmetern das Kunstwerk den ganzen Raum einnehmen.

Interssierte haben bis zum 05. April 2010 die Möglichkeit “The Wolfsburg Project” zu sehen.

Öffnungszeiten:
Mittwoch – Sonntag 11.00 – 18.00 Uhr
Dienstag 11.00 – 20.00 Uhr
Montag geschlossen

Kunstmuseum Wolfsburg
Hollerplatz 1
38440 Wolfsburg

Weitere Informationen gibt es unter www.kunstmuseum-wolfsburg.de


Größere Kartenansicht

Ausstellung „Typisch Wolfsburg! Vom Werden einer NEUEN Stadt“ in Berlin

Wolfsburg-Diskussion in Berlin- Kurzvorträge begleiten Ausstellungseröffnung im Deutschen Architektur Zentrum
Wolfsburg – der Prototyp der modernen Industriestadt – hat auch nach 70 Jahren nichts von seiner Faszination verloren. Dieser Meinung ist auch das Deutsche Architektur Zentrum (DAZ) in Berlin. Ab Freitag, 23. Januar, 20 Uhr zeigt es Ausstellung „Typisch Wolfsburg! Vom Werden einer NEUEN Stadt“ im „Scharoun-Saal“ an der Köpenicker Straße. Eine höchst aktuelle Diskussion zur Stadtentwicklung mit drei Kurzvorträgen leitet ab 18 Uhr den Eröffnungsabend ein. Weiterlesen

Weltrekord mit Lego-Steinen im Phaeno

Weltrekord im Phaeno: Die längste freitragende Brücke aus Lego-Steinen wurde hier seit der Eröffnung der Steinzeit-Ausstellung Mitte September gebastelt.
500 Besucher setzten mehr als 80 000 Lego-Steine aufeinander. So entstand die längste freitragende Lego-Brücke der Welt mit einer Länge von 14 Metern zwischen den beiden tragenden Pfeilern. Spannend für Familien mit Kindern