Werden die Zinnen gewinnen? Interview mit einem aktiven Fan “pro Zinnen”

August 8, 2010 by admin  
Filed under Fans, Sport, Tradition, VfL Wolfsburg

In der Geschichte vieler Vereine wurden die Wappen im laufe der Jahre teils mehrfach und extremer angepasst. Manche Vereine ändern Ihr Logo zu besonderen Anlässen wie z. B. Jubiläen zurück (dieses Jahr zum Beispiel der 1. FC Kaiserslautern), andere Vereine wie zum Beispiel Eintracht Frankfurt haben sich nach Jahrzehnten dauerhaft für das alte Logo entschieden, vielleicht schaffen es die Fans auch den Verein zu überzeugen sich auf die eigene Tradition zu berufen.

Hierzu habe ich ein Interview mit tommywob geführt. einem aktiven Fan und Verfechter des alten VfL-Wappens.

Wie kam es eigentlich dazu das der VfL Wolfsburg 2002 ein neues Logo bekam?

Modernisierung! Das ist alles was ich dazu sagen kann. Verstehen können das die wenigen. Aber im Grunde halte ich es auch nur für eine billige Entschuldigung!

Welche Rolle spielt dabei VW, zur gleichen Zeit übernahm der Konzern die Mehrheit an der Fußballsparte?

Tja, das würde ich auch gerne wissen. Aber ich gehe mal davon aus, dass sie eine große Rolle gespielt haben. Der VfL ist ja schließlich eine 100% Tochter des VW Konzerns. Und die Verantwortlichen sprechen ja seitdem vom Unternehmen VfL! Wobei Unternehmen und der Begriff VfL schon ein Wiederspruch in sich sind!

Gibt es auch Unterstützung von Seiten der Stadt oder auch aus Reihen des Vereins?

So weit mir bekannt ist, hat man auch die Unterstützung Wolfsburger Unternehmen bekommen. Wo bei da müsste man andere Fragen. Die Bewegung ist so groß, dass sie durch viele Gruppierungen geht. Besonders hervorzuheben sind in diesem Fall unsere Ultras. Sie haben das Alte Logo und seine Bedeutung genau verstanden und das ist auch ein gutes Zeichen. Besonders nach einigen Differenzen ist man durch das Thema Logo näher zueinander gekommen. Das freut mich ungemein!

Zum Verein kann ich nur sagen, das ich persönlich erfahren habe das es Mitarbeiter gibt die uns unterstützen. Das aber leider nicht offen tun können, was wir natürlich verstehen. Aber auch beim VfL gibt es Menschen die schon vor 2002 dort tätig waren!

Drei Zeichen standen in der Welt für Wolfsburg, Das Stadtwappen, Das VW Logo und das Zeichen des VfL.

Die Zahl der VfL-Fans ist in den letzten Jahren stetig gestiegen, man könnte fast sagen das die Mehrheit der VfL-Anhänger den VfL mit dem neuen Logo kennengelernt haben, wie sieht man hier die Diskussion?

Stimmt. Die meisten werden mit dem neuen Logo zum VfL gekommen sein. Dagegen hat ja auch keiner was! Wir haben nun die Aufgabe diese Menschen darüber aufzuklären warum das alte Logo das Richtige und Wahre ist. Unser Verein hat eine Geschichte die schon vor 2002 begann. Unsere Stadt bekam ihre Farben von diesem Verein. Unsere Stadt baute sich Multikulturell auf, mit dem Logo auf dem das W die Zinnen trug! Ein kluger Mann sagte mal, “Drei Zeichen standen in der Welt für Wolfsburg, Das Stadtwappen, Das VW Logo und das Zeichen des VfL.” Einer kam auf die Idee es zu ändern. warum nicht die anderen ?

Wie realistisch ist es, das der VfL auf die Wünsche eingeht?

Tja, wenn man auf seine “Kunden” hört dann ist die Wahrscheinlichkeit groß! Aber da wir uns selbst als Fans sehen und nicht als Kunden, haben wir uns auf eine lange Zeit eingestellt. Keiner darf glauben das wir in 2 Monaten das Alte Logo wieder haben. Dazu gehört eine menge Überzeugungsarbeit. Und da keiner unserer Geschäftsführer anscheinend eine wirkliche Identifikation zur Stadt oder dem Verein hat, glaube ich das es länger dauern wird. Aber wir haben Zeit und Kraft!

Wie könnte ein Kompromiss aussehen?

Ein erster Schritt wäre eine Retrokollektion und das unser Team beim Auflaufen das wahre Logo trägt. Aber von Kompromiss will ich nicht reden. Für mich wäre es ein erster Schritt in die richtige Richtung!

… ich will gar nicht darüber nachdenken was dann in der Fanszene los wäre!

Es gibt immer wieder Gerüchte das in der Arena das alte Wappen unerwünscht ist, der VfL widerspricht dem, was ist denn nun richtig?

Also, bis jetzt habe ich keine Choreo in der Arena gesehen bei der das neue Logo eine Rolle gespielt hätte. Falls der VfL dieses allerdings verbieten sollte, ich will gar nicht darüber nachdenken was dann in der Fanszene los wäre!

Kaufen Verfechter des alten VfL-Wappen offizielle Fanartikel?

Für Geschenke an die Neffen etc, bleibt auch mir nichts übrig! Aber ich trage keine VfL Fanartikel mit dem neuen Logo. Das ist nicht das Logo meines Vereins!

Nach den ersten Spielen der Saison könnte die Diskussion schnell in den Hintergrund treten. Was macht Dir Hoffnungen das es sich bei der ganzen Aktion nicht um ein zwischenzeitliches “Sommerloch” handelt?

Das sich endlich mehrere Gruppen zusammen getan haben. Das ein Organisationsteam gebildet wurde das sich nach dem Stadionfest um das Thema, Aktionen etc kümmern wird und das sich ein Supporters Zinnen Club gegründet hat.

Sven Knipphals hat uns ein Riesen gefallen getan. Er war endlich so mutig das Thema in den Vordergrund zu bringen. Wobei es mehr ungewollt geschah. Er wollte das Logo repräsentieren hat aber nie mit so einer Reaktion gerechnet.

Vielen Dank an tommywob für das Interview

Der Kampf um die Zinnen – Fans wollen Tradition wieder aufleben lassen

August 3, 2010 by admin  
Filed under Fans, Sport, Tradition, VfL Wolfsburg

Wolfsburger werden immer wieder mit mangelnder Tradition konfrontiert. Wie an dieser Stelle schon mehrfach erwähnt ist es für eine so junge Stadt wie Wolfsburg schwierig eine Geschichte aufzuweisen die es mit den meisten anderen Städten in Deutschland aufnehmen kann. Dennoch gibt es auch eine Tradition in Wolfsburg, auch eine sportliche.

Der VfL Wolfsburg ist ein breit aufgestellter Verein, den man heute zwar nur mit dem Fußball verbindet, aber der im laufe seiner Geschichte viele Erfolge verzeichnen konnte. An diese Erfolge hat möglicherweise auch der VfL Leichtathlet Sven Knipphals gedacht, als er kürzlich das alte 2002 abgelöste VfL-Wappen auf einer Leichtathletik-Veranstaltung trug. Bewusst oder Unbewusst hat er damit nun einen Stein ins Rollen gebracht, der aus Fan-Kreisen schon lange versucht wurde anzustoßen.

2002 wurde quasi über Nacht das Wappen des VfL Wolfsburg durch eine neue aufgefrischte Version ersetzt. Die Zinnen auf dem W verschwanden, zunächst nur bei der ausgegliederten Fußball-Abteilung, später auch für den Gesamtverein.

Immer mehr Fans sammeln sich um den Verein zu einem Umdenken zu überzeugen. Das alte Wappen mit den Zinnen auf dem W stellt eine Tradition für Stadt und den VfL dar, die aus Sicht der Fans ohne Grund aufgegeben wurden.

Das Thema bleibt spannend. Es wird interessant zu sehen sein, wie sich der Verein gegen die Fan-Proteste sperren wird. Der Verein hatte bereits Gesprächsbereitschaft signalisiert, aber offenbar mit der Absicht den protestierenden Fans das neue abgerundete Logo schmackhaft zu machen.

Die Fans des originalen VfL-Wappens werden aktiv:

Man sollte beim VfL aber beachten das schon viele Vereine den gleichen Fehler gemacht haben um diesen später wieder rückgängig zu machen. Andererseits wurde bei fast allen Vereinen die Wappen/Logos einer Frischzellenkur unterzogen, dies wurde aber meist dezenter umgesetzt als es beim VfL 2002 der Fall war.

Die wenigen Fehler des Armin Veh

Januar 18, 2010 by admin  
Filed under Fans, VfL Wolfsburg

Es gibt in bei jedem Club immer mehrere Arten von Fans, eine der größten Fangruppen sind sowohl in Wolfsburg als auch woanders die Fans, die sich nur am Rande um so Dinge wie taktische Ausrichtung und Team-Philosophie Gedanken machen. Sie wollen ihrem Team eigentlich nur zusehen, mitfiebern und am Besten am Ende noch feiern. Ich bin überzeugt das der Anteil solcher Fans in sämtlichen Stadien am höchsten ist. Eben auch in Wolfsburg. Und so wie überall so wird man auch in Wolfsburg als Teil solcher Fangruppen einzelne Aussagen besonders aufschnappen und nicht mehr vergessen. Sie manifestieren sich im eigenen Gedankengut und lassen sich wirklich prima mit der eigenen Logik die möglich plausibel verpackt wurde erklären. Diese Aussagen, sei es von den Medien, anderen Fans oder vielleicht auch von Spielern haben eine große Wirkung. Und so kommen wir zu dem meiner Meinung nach wenigen Fehlern die unser Trainer Armin Veh gemacht hat.

Den größten Fehler hat er vor dem ersten Spiel gemacht. Er hat immer wieder betont das man das System der Meistermannschaft umstellen müsse, da die Gegner mittlerweile wüssten wie der VfL spielt. Das war aus zwei Gründen kontraproduktiv.

Grund 1: Der Gegner hat diese Interviews auch wahrgenommen, und zumindest die ersten Gegner konnten sich dann schon auf einen VfL einstellen der noch in einer Findungsphase ist und so die Schwächen klar aufdecken und nutzen.

Grund 2: In der von mir oben beschriebenen Fan-Gruppe kann eine solche Aussage Unverständnis hervorrufen, wenn dann am Ende die Ergebnisse nicht stimmen, schallen diese Aussagen noch lange in den Ohren der unzufriedenen Fans. “Wie kann der nur das System umstellen”, “Es hat doch vorher auch geklappt”, “Das alte System war viel besser, warum macht der alles kaputt”, etc. Hätte Armin Veh diesen Satz nie gesagt, hätte ein großer Teil der Fans den Unterschied niemals gemerkt und die Schuld läge dann für die Öffentlichkeit nicht mehr so klar beim Trainer.

Über die Notwendigkeit dieser Umstellung gibt es keinen Zweifel, die genauen Gründe hier aufzuführen würde zu weit führen, lassen sich aber an anderer Stelle nachlesen. Nur wie gesagt, eine Umstellung im Stillen wäre sinnvoller gewesen. Die Spieler setzen ihre Möglichkeiten derzeit nicht optimal um, das sie es aber können lassen sie immer wieder durchblicken. Ganz aktuell sei mal an die 78. Minute des Spiels in Stuttgart erinnert.

Wobei ich eingestehen muss, das ein Armin Veh, alleine mit seinem Namen schon her Nachteile in Wolfsburg hatte. Es ist natürlich schwer nach einem Felix Magath an den Start zu gehen.

Ein weiterer der wenigen Fehler war einer den 1 Jahr zuvor auch von Felix Magath begannen wurde. Er hat die Abwehr durchgemischt und experimentiert. Die Einsätze der Innenverteidiger in der vergangenen Hinrunde gleichen fast genau den Einsätzen aus dem Jahr zuvor unter Magath. Magath und Veh kamen nach 17 Spielen Experiment auf das selbe Ergebnis. Das hätte sich Veh schenken können. Andererseits wäre ihm ein Festhalten an einem Innenverteidigerpaar auch vorgeworfen worden.

Beliebter Kritikpunkt des Anti-Veh-Lagers ist die fehlende Fitness und Ausdauer. Wie unter Magath haben wir jedoch am Ende noch immer etwas zuzusetzen. Die Tabelle der letzen Viertelstunde führt der VfL sogar an.

Veh wird sogar jegliches Wissen und Können von Fans der oberen Kategorie vorgeworfen. Noch mal erinnert: Menschen mit laienhaften Fußballwissen (damit ist nicht die Erfahrung des Fußballschauens oder des Fanseins gemeint) werfen einem in Fach- und Kollegenkreisen anerkannten und geschätzten Trainer mangelndes Know-How vor. Aber wenn sie es Armin Veh vorwerfen, dann werfen sie es auch Alfons Higl und Achim Sarstedt vor. Alles Nichtskönner die ihre Karriere dem Weihnachtsmann zu verdanken haben? Welch naiver Gedanke. Ich empfehle sich mit der Vita der Personen auseinanderzusetzen.

Veh wird sicher noch den ein oder anderen Fehler mehr gemacht haben, aber wo sind wir denn das wir anmaßen wollen Leute an den Verein zu binden die keine Fehler machen? Sowas gibt es nicht.

Jetzt mit Dieter Hoeness (manche Sagen auch er habe keine Ahnung), haben wir erstmals einen Menschen im Verein der wirklich nachhaltige Strukturen aufbauen kann. Magath hatte ja immer betont eher Trainer sein zu wollen, somit war der Abschied eigentlich schon beschlossen. Hoeness kann Strukturen schaffen, den nächsten Schritt einläuten. Schritte die eine solche schwächere Saison wie die aktuelle verschmerzbarer machen können und eben zur Seltenheit werden lassen können. Armin Veh wird ihm dabei helfen.

Der undankbarste Job der Liga

November 1, 2009 by admin  
Filed under Fans, VfL Wolfsburg

Am Samstag in der Volkswagenarena konnte man es leider wieder erleben. Wie schnell die Erwartungshaltung einer Leute steigt, aber das Fachwissen im gleichen Faktor aber offenbar abnimmt.

Dem neuen VfL-Trainer Armin Veh weht ein scharfer Wind aus Fankreisen entgegen. Er stellt die Spieler falsch ein, bringt ihnen die falsche Taktik bei, hat falsche Saisonziele und würde unruhe in die Mannschaft bringen. Ja ne ist klar. Es hätte ja auch einfach alles so weiter gehen können. Man hätte sich einen teuren Trainer von Weltruf holen sollen, dem Wolfsburg egal ist und der ansonsten nur die klappe hält und alles so laufen lässt wie Magath. Dann hätten sich unsere Gegner sehr gefreut, schließlich weiß man mittlerweile wie der VfL Meister geworden ist. Grafite und Dzeko bekommen das nun am stärksten mit. Vorbei die Zeit bei denen man einfach die Bälle nach vorne schlagen musste und ein Grafite schon irgendwie etwas draus machte oder zur Not einfach im Strafraum ein Vögelchen machten konnte. Das geht ein halbes Jahr vielleicht gut, aber nicht länger. Veh und sein Team haben das gleich richtig erkannt. Doch leider hat ein Veh schon weit vor seinem ersten Spiel als Trainer keinen guten Stand gehabt. Wenn einem schon vor den ersten Amtshandlungen am liebsten von einigen Fans der Stuhl vor die Tür gestellt wird macht es nicht einfacher. Und wenn man schon nach 5 Minuten in einem Spiel bei einem Ballverlust pfeifft, macht es auch nicht einfach. Scheinbar wünschen sich einige die Zeiten wieder zurück als hier das Trainer-Wechsel-Dich-Spielchen gespielt wurde. Magic Magath ist weg, und zwar freiwillig, das wollen viele nicht wahrhaben. Ihm war klar, das man nach einem solchen Erfolg nur verlieren kann. Da spielt auch die eigene Leistung keine Rolle, alleine die Tatsache vom Gegner anders wahrgenommen zu werden ist eine große Belastung für das ganze Team. Manche Fans werden schnell größenwahnsinnig und suchen nur um ihre Meinung von vor der Saison zu untermauern in den Rosinen. Die Naivität dieser Fans kann einem leid tun, aber vielleicht werden die ja demnächst in Kürze Schalke-Fans.

Zum Glück stellen sie nicht die Mehrheit, und zum Glück ist der VfL im Vorstand professionell aufgestellt und man weiß das alles einzuordnen.

20000 Fans bei Saisoneröffnung

August 2, 2009 by admin  
Filed under Fans, VfL Wolfsburg

Bei der Saisoneröffnung des deutschen Meisters 2009, kamen am 1. August über 20000 Fans voll auf ihre Kosten. Sie konnten sich mit der original Meisterschale fotografieren lassen, einem Showtraining der Profis beiwohnen. Die kleinen durften sogar mit den Profis mittrainieren und konnten sich so auch noch kleine Tipps von den Profis abholen. Für die Unterhaltung sorgte unter anderem der bekannte Comedian und Parodist Matze Knop (Franz Beckenbauer, Luca Toni, etc.). Ein Highlight für viele Fans war natürlich auch die Verkündung der Vertragsverlängerung von Edin Dzeko bis 2013.

Weitere Informationen und Eindrücke des Stadionfestes 2009 gibt es hier

Erneuter Dauerkartenrekord beim VfL: 20500 Tickets abgesetzt

Juni 27, 2009 by admin  
Filed under Fans, VfL Wolfsburg

Es war fast schon abzusehen, auch im dritten Jahr in Folge wird ein neuer Rekord bei den Saison-Tickets gemeldet. Vor der Saison 2006/2007 wurden noch 8500 Tickets verkauft, 2007 waren es dann 12500 und im vergangenen Jahr waren es schon 15200.

Nun sieht es dieses Jahr so aus, als ob es erstmals keine Dauerkarten im freien Verkauf mehr geben wird. Aktuell gibt es noch knappe 1000 Tickets und die Saison hat noch längst nicht begonnen. Nach 21500 Karten ist Schluss. Sind die Weg bleiben nur noch wenige Karten für die Heimspiele übrig. Von den 8500 Rest-Tickets für Bundesliga-Spiele (bei Champions-League-Spielen sind es nur 4500) geht ein großer Teil immer an die Gastmannschaft über. Read more

Ein rundum erfolgreiches Jahr 2008 für den VfL

Dezember 19, 2008 by admin  
Filed under Allgemeines, Fans, Tradition, VfL Wolfsburg

Nach dem man im Mai diesen Jahre überraschend am letzten Spieltag die Saison mit dem 5. Platz und damit die Qualifikation zum Uefa-Cup erreichte, ging das Jahr 2008 für den VfL Wolfbsurg auch noch sehr erfolgreich weiter. Read more

Wieder Dauerkarten-Rekord: 15200 Tickets verkauft

August 11, 2008 by admin  
Filed under Fans, VfL Wolfsburg

Nach dem Rekord in der letzten Saison hat der Fußball-Bundesligist erneut einen Rekord im Dauerkartenverkauf aufgestellt.

Knapp eine Woche vor Saisonbeginn hat der VfL 15200 Dauerkarten verkauft.

Nächste Seite »