Wolfsburg – erst die Arbeit, dann das Vergnügen

Die Stadt Wolfsburg wurde bekanntlich als Stadt des KdF-Wagens gegründet. Also eine Stadt die dazu diente den im Autowerk hart arbeitenden Menschen ein Zuhause zu bieten. Das ist über 70 Jahre her. Mittlerweile ist die Stadt gewachsen und bietet neben dem größten Autobauer Europas der Bevölkerung allerhand Abwechslung. Aus einer langweiligen grauen Stadt ist im laufe der Jahre eine Stadt der Zukunft geworden.

Alles dient im Endeffekt dazu die Stadt so attraktiv wie möglich zu machen um den Arbeitsstandort für derzeitige und künftige Arbeitnehmer attraktiv zu machen und so die Motivation hochzuhalten. Die Freizeit-Möglichkeiten der kleinen Stadt Wolfsburg können sich sehen lassen.

Doch früher war es anders. Früher stand nur die Arbeit im Vordergrund. Die Stadt war vom Reißbrett praktisch und funktional gebaut, kurze Wege, wenig Ablenkung. Getreu dem Motto, erst die Arbeit dann das Vergnügen. Doch genau das ist der Erfolgsfaktor. Durch die harte Arbeit von Generationen ist Volkswagen dass geworden was es nun ist. Europas größter Autohersteller, Motor einer ganzen Region und einer der größten Arbeitgeber des Landes, davon profitiert man noch heute im Werk, wie auch in der Stadt. Natürlich heißt dies jedoch nicht dass man sich auf Erfolge der Vergangenheit ausruhen kann. Im Werk wie in Wolfsburg wird weiterhin hart daran gearbeitet noch besser und erfolgreicher zu werden. Nur jetzt eben unter viel angenehmeren Vorraussetzungen und Strukturen.

Genauso geht man es derzeit auch beim VfL Wolfsburg an. Manager-Trainer Felix Magath schätzt die harte Arbeit. Alles soll dem größtmöglichen Erfolg untergeordnet werden. Die Annehmlichkeiten sind abgesehen der fürstlichen Entlohnung auf ein Minimum reduziert, die Ansprache ist hart, das Training ebenfalls. Wo anderswo Fußballmannschaften mit Lockerheit erfolgreich sind, ist es im fußballerischen Wolfsburg deutlich unangenehmer. Es gibt sicherlich viele Möglichkeiten erfolgreich zu sein, auch um nachhaltig erfolgreich zu sein. Felix Magaths Trainingsmethoden unter anderem mit dem Einsatz von Medizinbällen und dem Augenmerk auf Ausdauer und Kraft werden in diesem Zusammenhang sehr häufig als veraltet und antiquiert bezeichnet und als ebenso wenig nachhaltig. Doch ist das wirklich so? Sportexperten sehen das anders. Gerade auch in Mannschaftssportarten wie Fußball ist es wichtig durch gezieltes Krafttraining erfolgreich zu sein. Wenn sich dann langfristig der Erfolg einstellt, kommen die dann auch die Annehmlichkeiten.
Getreu dem Motto: Erst die Arbeit, dann das Vergnügen.
Typisch Wolfsburg eben.

Autostadt Eisshows – Sindbad der Seefahrer

Dezember 8, 2010 by admin  
Filed under Autostadt, Freizeit, Tourismus & Kultur

‎”1000 und eine Nacht” in der Autostadt – Ausschnitte aus unserer Eisshow “Sindbad der Seefahrer”, die noch bis zum 11. Dezember zu sehen ist:

Das teuerste Kunstwerk der Welt in Wolfsburg

November 12, 2010 by admin  
Filed under Autostadt, Freizeit, Tourismus & Kultur

Das teuerste Kunstwerk aller Zeiten – Alberto Giacomettis Werke erleben

Kunstarrangement im The Ritz-Carlton, Wolfsburg

Wolfsburg, 11. November 2010 – Mit einem Versteigerungswert von rund 74 Millionen Euro wurde die lebensgroße Bronzeplastik „L’Homme qui marche I“ zum teuersten Kunstwerk aller Zeiten. Ihr Erschaffer, der weltberühmte Schweizer Bildhauer, Maler und Grafiker Alberto Giacometti brach damit im Februar 2010 bei Sotheby’s in London alle Auktionsrekorde. Vom 20. November bis 6. März 2011 widmet das Kunstmuseum Wolfsburg ihm nun eine Einzelausstellung. Für Kunstfreunde bietet das The Ritz-Carlton, Wolfsburg mit dem „Art Lovers Package“ ein besonderes Arrangement, das während der Laufzeit der Ausstellung ab 295 Euro pro Nacht im Doppelzimmer buchbar ist.

Alberto Giacomettis Homme qui marche

Alberto Giacomettis Homme qui marche - Foto: Jean-Pierre Lagiewski


Mit der Ausstellung präsentiert das Kunstmuseum erstmals seit 13 Jahren in Deutschland einen umfassenden Einblick in das Werk des Ausnahmekünstlers, der als einer der bedeutesten Persönlichkeiten der modernen Kunst im 20. Jahrhundert gilt. Alberto Giacomettis unübertroffene Fähigkeit, seinen Werken einen eigenen Raum zu geben, wird auch in einer eigens für die Exponate geschaffenen Ausstellungsarchitektur gespiegelt: Das Besondere dieser Schau ist, dass die Räume, ausgehend von den präzise ausgesuchten Skulpturen, um diese herum gebaut werden. Die rund 70 Skulpturen, Bronzen und Originalgipse sowie mehr als 30 Gemälde sind Leihgaben aus den Beständen der Alberto et Annette Giacometti Fondation, der Giacometti-Stiftung in Zürich sowie aus bedeutenden Museen und Privatsammlungen in Europa und den USA.

Das Arrangement beinhaltet die Übernachtung für zwei Personen im Deluxe Zimmer sowie das Gourmetfrühstück im Restaurant Hafenterrasse am Morgen. Gäste können sich auf den persönlichen Fahrservice mit einer Limousine des Hotels zum Kunstmuseum und den gebundenen Ausstellungskatalog freuen. Der kostenfreie Eintritt in die Giacometti Ausstellung und in den Themenpark der Autostadt machen den Kunstgenuss perfekt. Auf Wunsch und nach Verfügbarkeit kann das Hotel auch eine private Führung durch die Ausstellung organisieren.

Die Verknüpfung des Fünf-Sterne-Hotels mit dem Kunstmuseum Wolfsburg hat ihren Ursprung im Grundgedanken beider. Das 1994 gegründete Kunstmuseum hat durch weltweit beachtete Ausstellungen von Künstlern wie Neo Rauch und James Turrell international einen großen Namen in der Gegenwartskunst und sieht sich als Vermittler moderner und zeitgenössischer Kunst für ein breites Publikum. Seiner Konzeption folgend stellt es eine weltoffene Schaubühne mit kontrastreichen Ausstellungen und eigener Sammlung dar. Im The Ritz-Carlton, Wolfsburg, hingegen setzen mehr als 600 Original-Kunstwerke wohltuende Akzente. Zu den zeitgenössischen Fotografien in den Zimmern und öffentlichen Bereichen zählen unter anderem Werke von renommierten Künstlern wie den Amerikanern Arnold Newman und Robert Mapplethorpe, aber auch von Vertretern der neuen deutschen Schule wie Thomas Struth und Elger Esser.

Das The Ritz-Carlton, Wolfsburg verfügt über 174 Zimmer und Suiten und liegt inmitten der Autostadt, dem Kompetenz- und Erlebniszentrum rund um das Thema Mobilität. Architektonisch eindrucksvoll als offener Kreis gebaut, bietet das vielfach prämierte Luxushotel neun Konferenzräume, die Restaurants Aqua, The Grill und Hafenterrasse sowie die Newman’s Bar. Über 600 Kunstwerke mit dem Schwerpunkt der Fotografie prägen das Ambiente des Hauses, ebenso wie die modern-klassische Ausstattung der renommierten französischen Innendesignerin Andrée Putman. Weitere Informationen und Buchungen unter Telefon 05361-607000 und im Internet unter http://www.ritzcarlton.de.

KraftWork Wolfsburg – Lichtprojektion in Autostadt Wolfsburg

Bevor Fragen aufkommen: Das Video ist vollkommen echt. Alle Lichteffekte wurden auf das Werk projeziert. Nichts wurde nachträglich bearbeitet.

Wolfsburg – Stadt der Kontraste – Radtour zu den Sternen

In der NDR-Sendung Nordtour hat man eine Gruppe Radfahrer auf Ihrem Weg durch Wolfsburg vom Allersee zum Wolfsburger Planetarium begleitet.

UPDATE: Movimentos Festwochen 2010 – Mut und Demut

Januar 27, 2010 by admin  
Filed under Autostadt, Freizeit, Tourismus & Kultur

Auch dises Jahr wird es in der Autostadt Wolfsburg wieder die beliebten Movimentos Festwochen geben. Das Motto in diesem Jahr ist “Mut und Demut”.

Das Festival wird auch außerhalb Wolfsburg sehr geschätzt.

Letztes Jahr kamen über 30000 Besucher

Bereits zum achten Mal gastieren in Wolfsburg hochkarätige internationale Choreografen und Tanzkompagnien. Einer der vielen Höhepunkte wird eine Uraufführung des der israelischen “Kibbutz Contemporary Dance Company” sein. Die Gruppe erarbeitete eine Choreografie zum Festival-Motto. Doch nicht nur Tanz wird auf den Movimentos Festwochen geboten, auch Klassik- und Jazzkonzerte sowie Lesungen, Diskussionsrunden und szenische Abende werden für Abwechslung sorgen. Erstmals wird es auch eine Schauspielproduktion geben.
Erwartet werden unter anderem Iris Berben und Klaus Maria Brandauer

Am 7. Mai zum Beispiel treten Dianne Reeves, China Moses und Biréli Lagrène im Zeithaus der Autostadt auf.

Leider ausverkauft ist bereits das Konzert des britschen Popstars Sting. Er wird zusammen mit dem Bundesjugendorchesters im denkmalgeschützten KraftWerk auftreten.

Die Festwochen beginnen am 29. April 2010 und Enden am 13. Juni 2010. Der Kartenvorverkauf startet am 18. Januar unter der Telefonnummer: 0800 – 288 67 82 38 oder ganz einfach online.

Weitere Informationen zu Movimentos.
Ein Interview mit der Kreativdirektorin der Autostadt Wolfsburg Dr. Maria Schneider

2. Internationales Figurenfestival in Wolfsburg

September 3, 2009 by admin  
Filed under Allgemeines, Freizeit, Tourismus & Kultur, Phaeno

Vom 4. bis 13. September steigt das 2. Internationale Figurenfestival in Wolfsburg. Gaukler, Gnome, Giganten ist das diesjährige Motto. Das Wolfsburger Figurentheater Compagnie und das Kulturbüro der Stadt Wolfsburg veranstalten dieses Kulturevent mit über 24 unterschiedlichen Veranstaltungen. Davon ist ein Großteil kostenlos für Besucher zu sehen. Die Veranstaltungen findet überwiegend in der Fußgängerzone und in der Bollmohr Scheune statt. Über 20 internationale Gruppen wurden eingeladen, sie kommen zum Beispiel aus Tschechien, Russland oder den Niederlanden. Der Höhepunkt findet am 5. September um 11 statt, dann wird vom Phaeno zum Kunstmuseum marchiert, mit von der Partie sind Jochen der Elefant, Kinder der Erich-Kästner-Grundschule, die Samba-Gruppe Batucasa der Musikschule wird das Ganze musikalisch unterstützen.

Karten für die Veranstaltungen gibt‘s bei der Figurentheater Compagnie, Tel. 05361/276227, und im „Puppenkartenhaus“ am Alvar-Aalto-Haus (montags bis freitags 10 bis 13 Uhr und von 15 bis 18 Uhr sowie samstags 10 bis 13 Uhr).

Hochseilgarten im Allerpark

Der Allerpark in Wolfsburg ist seit einiger Zeit um eine Attraktion reicher. Auf 15.000 qm bietet der Hochseilpark “monkeyman” Kletterspaß für alle Altersgruppen. Es gibt mehrere Parcours in verschiedenen Höhen und Schwierigkeitsstufen. Auch für die ganz Kleinen gibt es eine Möglichkeit sich auszutoben.

Am ersten Tag des Hochseilgartens kamen über 3000 Bürger um das Gelände zu erkunden. Weitere Informationen zum Hochseilgarten in Wolfsburg gibt es hier: www.monkeyman.eu

Nächste Seite »